Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Marder steigt ein – in eine künstliche Eisvogel Brutwand!

Dienstag 26 Januar 2016 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Eingangsbild, Aktuelles & Hinweise

Täglich zieht es mich in die unterschiedlichsten Reviere - im Herzen der Holsteinischen Schweiz und darüber hinaus. Als sehr angenehm empfinde ich es, dass die Sonne nun wieder früher erscheint. Auch die Tierwelt zeigt intensivere Aktivitäten. Ob der Winter sich noch einmal von seiner aktiven Seite - in unseren Breiten präsentieren wird, bleibt selbstverständlich offen.

Wildkamera durch Nebel verschleiert.

In den letzten Tagen gab es immer wieder Nebel, der sich von seiner hartnäckigen Seite zeigte. Sollten Sie Wild- und Fotofallen (Wildkameras) im Einsatz haben, wäre eine häufigere Kontrolle bei Nebel von Vorteil. Setzen sich Nebeltropfen auf ihre Wildkameras ab, könnte es sein, dass die Aufnahmen - als sehr undeutlich gespeichert werden.

Kontrolle in einem Revier.

Kontrolle in den Revieren - bei jedem Wetter, ist unerlässlich.

Marder steigt ein.
Marder steigt ein.
Marder steigt ein.

Erneut steigt ein Marder ist eine künstliche Eisvogel Brutwand ein. Ganz bewusst wurde diese Brutwand für Eisvögel so aufgestellt. Es soll Ihnen vermittel, das Sie beim Bau von Eisvogelbrutanlagen an eine ausreichende Höhe denken! Von >GOK< (Geländeoberkante) keine Röhren von unter 1,50 Meter anlegen, vielmehr noch höher. Desweitern, sollten Äste, Zweige und ähnliches entfernt werden. Denken Sie bitte auch einmal darüber nach, einen sehr engmaschigen Drahtkäfig in die Wand einzubauen. Das wäre von Vorteil, den Ratten gegenüber. Auch wenn sie noch nicht da sind, kann es immer soweit sein, das sie dann doch da sind. Wenn Ratten erst einmal in einer natürlichen Wand sind, ist die Wand in den meisten Fällen für - die Eisvögel verloren.

Hase der Nacht.

Ein Hase, der eine Witterung aufgenommen hat. Was mag da wohl über das Eis kommen?

Fuchs on Tour.

Futtersuche in der Nacht, wird der Fuchs fündig?

Januar 2016, offenes Gewässer.

Eisfreies Gewässer im Januar 2016.

Fuchs streift in der Nacht durch sein Revier.

Auch diese natürliche Eisvogel Brutanlage wird von einem Fuchs aufgesucht.

Januar 2016, zu gefrorenes Gewässer.

Eisfreies Gewässer, das war einmal im Januar 2016.

Künstliche Brutanlage für Eisvögel.

Im Herzen der Holsteinischen Schweiz, eine künstliche Brutwand für Eisvögel.

Ansitzwarte mit Wasserloch.

Ein Loch im Eis – unter einer Ansitzwarte für Eisvögel.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,