Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Mein Anliegen

Dienstag 25 Juli 2017

Begriffserklärung „Interessenkreis Schwentine-Eisvogel“ (I.Sch.E.):

Mein Interesse gilt dem Eisvogel im geografischen Kreis der Schwentine. Zusammengefasst ergibt sich daraus der Begriff Interessenkreis Schwentine-Eisvogel.

Diese „Ein-Mann-Unternehmung“ ist seit 2007 eine ehrenamtliche und private Initiative von mir: Wilfried Stender (Autodidakt und Individualist) und besitzt keine Gemeinnützigkeit, da es sich nicht um einen eingetragen Verein handelt.


Warum setze ich mich für den Eisvogel ein:

Mein Wohnort liegt im Herzen der Holsteinischen Schweiz mit der Schwentine vor der Haustür. Durch unzählige Wasserwanderungen blieb mir der Eisvogel dann auch nicht lange verborgen. Mein Interesse war geweckt und so entwickelte sich mein Einsatz für diese Vogelart. Mehrere Jahre arbeitete ich in einem ornithologischen Kreis mit, bei dem wir seiner Zeit eine Eisvogelgruppe neu aufgestellt hatten. Von dieser Gruppe habe ich mich dann getrennt und im Januar 2007 angefangen, meinen Interessenkreis Schwentine-Eisvogel (ISchE) aufzubauen.

Meine Aufgaben und Zielsetzungen verstehen sich, unter Berücksichtigung größtmöglicher Achtung und Respekt der Natur gegenüber, als aktiver Einsatz zum Schutz und Erhalt der Eisvögel sowie dessen Lebensräume:

  • Natürliche und künstliche Brutwände, nach vorheriger Absprache mit dem jeweiligen Grundstückseigentümer, bauen.
  • Nachfolgend und dazugehörig, die ganzjährige Beobachtung der Bauprojekte, zur Kontrolle, ob die Maßnahmen erfolgreich waren.
  • Im Herbst und Winter ergibt sich Gelegenheit, die Brutwände für die neue Brut-Saison vorzubereiten: Starkregen, Überschwemmungen, Beschädigungen durch Frost sowie Beutegreifer setzen den Brutwänden oft zu.
  • Natürliche sowie künstliche Brutmöglichkeiten für den fliegenden Edelstein bauen und unterhalten, dazu gehört die Kontaktpflege mit den Eigentümern der Flächen, auf denen Eisvogelschutz praktiziert werden soll, mit ausgiebigen Informationen über den Umfang der Maßnahmen und die nachfolgende Unterhaltung derselben.
  • Auf Wunsch plane und gestalte ich Ausstellungen inklusive Durchführung.
  • Eisvogel-Daten aus allen Landkreisen Schleswig-Holsteins werden von mir gesammelt und dokumentiert …
  • Praktizierte Fotografie nur zum Zwecke der Dokumentation meiner Arbeiten …
  • Mit Interessierten allgemein über das Thema Eisvogel zu diskutieren …
  • Gewässer-Problematiken aufzeigen und dokumentieren …

Was Sie hier nicht finden:

  • Einen Referent für Eisvogel-Vorträge …
  • Bekanntgabe der Koordinaten von Standorten der Eisvögel …
  • Geführte Exkursionen für Fotografinnen/Fotografen …

In diesen Dingen bitte ich um Ihr Verständnis.

Mir geht es darum, zu vermeiden, dass der Eisvogel eines fernen Tages in eine so magere Zukunft schauen muss, wie in der Abbildung rechts zu sehen.

Eisvogel sitzend auf einem AstSkelettierter Eisvogel vor Abendhimmel

Aber urteilen Sie bitte selbst!

Denn, liebe Leser, wir Menschen können es jetzt noch beeinflussen und die Lebensbedingungen der Eisvögel verbessern – damit uns der „Alcedo atthis“ wie gewohnt erhalten bleibt …

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,