Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Die Arbeitswelt - ist nicht die Lebenswelt

Sonntag 11 September 2016 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise

Meine erste Begehung im September, kam mir vor wie im Hochsommer. Es war warm und es gab viel blauen Himmel und das über Tage, einfach nur Cool. Das Schöne daran war und ist, das man es ohne eine >Arbeitsverpflichtung< genießen kann und darf. Vierundzwanzig Stunden, frei gestalten und genießen - ein Traum. Es sollte das Ziel eines jeden sein, dieses Ziel zu erreichen. Die Arbeitswelt - ist nicht die Lebenswelt!

Die meisten Eisvögel haben ihre Brutaktivitäten beendet und sind auch seltener zu sehen. Auch bei den anderen Tieren, bis auf die Wildschweine, ist der Nachwuchs in die Selbstständigkeit übergegangen. Ruhe kehrt in den Revieren ein, es gibt eine BITTE von mir, bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen. Das Wild wäre Ihnen dankbar, wenn Sie die Flächen benutzen, die für Sie hergestellt und unterhalten werden. Es wäre für Sie überhaupt von Vorteil, die ausgewiesenen Wege nicht zu verlassen - die ZECKEN warten auf Wirte! Auch wenn es etwas frischer und kühler wird, Zecken sind Überlebenskünstler.

Der Start in den Tag.

Die Tage werden kürzen, die Nächte länger.

Ein Fuchs und eine Spinne.

Die Spinne und der Fuchs.

Zweimal Mink.

Erneut erschienen die beiden kleinen >Mink Gesellen<.

Das Bachsystem, führt kaum noch Wasser.

Wasser, wird in diesem Gewässersystem - Mangelware.

Zwei junge Eisvögel.

Erfreulich, dass die Eisvögel, in diesem Fall - junge Eisvögel die Sitzwarte annehmen.

Flugbild vom Eisvogel.
Flugbild vom Eisvogel.
Flugbild vom Eisvogel.
Flugbild vom Eisvogel.
Flugbild vom Eisvogel.

Cool, dass meine Wildkamera - die Flugbilder dokumentierte.

Aktueller Röhreneingang von Eisvögeln.

Bei genauem Hinsehen, erkennen wir, das der Eingangsbereich nicht Rund ist.

Für meine Eisvogeldokumentationen setze ich Dokumentationsgeräte ein.

Ohne Wildkameras, würden sehr viele Fragen nicht beantwortet werden können. Ich bin für einen guten und effektiven Datenschutz. Aber, Datenschutz an den Kriterien - öffentlicher Raum und nicht öffentlicher Raum festzuschreiben - ist in der heutigen Zeit unangemessen!

Aktueller Röhreneingang von Eisvögeln.

Also keine runden Röhreneingänge mehr für die Eisvögel.  

Meine stille Mitarbeiterin zeigt an, dokumentations Modus aktiviert.

Vor Ort, ist nicht zu sehen, wenn es zu einer Dokumentation kommt, da Schwarzlicht zu Einsatz kommt.

Sitzwarte ohne Wasser.

Der Wasserstand zieht sich weiter zurück, so dass nun die Eisvogelsitzwarte im trocknen steht.

Die Technik wird aktualisiert.

Auch bei diesem Standort, wie auch bei allen anderen - die ich betreue, handelt es sich um keine öffentlichen Flächen. Sollten nicht berechtigte Personen - die Flächen betreten, würde es sich um Hausfriedensbruch handeln.

: Künstlicher Eisvogel Brutcontainer.

Spannende Frage, nehmen die Eisvögel in der nächsten Brutsaison den Container an?

Eine Dokumentation über eine Nutzung wird zurzeit geführt.

Wer auch immer in den Kasten fliegt, es entgeht meiner stillen Mitarbeiterin nicht, sie wacht 24h. über den Röhren Eingang.

So schön wie sie begannen, so schön endeten sie auch - die Tage.

Wie die Tage begannen, so endeten sie – wie in ein Traum.

Ich bin dankbar dafür, dass ich solche schönen Momente erleben darf - ohne Krieg!

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,