Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Westwärts - warum?

Dienstag 29 November 2016 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Eingangsbild, Aktuelles & Hinweise

Ich bekam aus dem Herzen der Holsteinischen Schweiz die Information, dass es ein kleines Bachsystem - mit einer Abbruchkante gibt. Es gab eine Ortsbesichtigung mit Albrecht Graf Brockdorff-Ahlefeldt, die vielversprechend verlief. Ich möchte es nicht ausschließen, dass die Eisvögel, dieses Territorium in den letzten Jahren - schon durchflogen sowie genutzt hatten. Erfreulicherweise, befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Tümpel. Seit 2006 - führe ich in dem besagten Gebiet Eisvogel Beobachtungen durch. Bei meinen Betrachtungen, stellte ich mir jedes Jahr die dieselbe Frage, warum fliegen die Eisvögel Westwärts? Meine neu gewonnenen Erkenntnisse, könnte nun die Klärung bringen. Die Eisvögel, hatten den Tümpel - vor mir entdeckt und für ihre Nahrungssuche genutzt.

In die Abbruchkante, bohrte ich zwei Löchern, von ca. 10 cm Tiefe - den Rest sollen die Eisvögel selber anlegen. Mit etwas Optimismus, werden Eisvögel die Sitzwarte anfliegen.

Vorbereitende Arbeiten würden durchgeführt.
Vorbereitende Arbeiten würden durchgeführt.
Vorbereitende Arbeiten würden durchgeführt.
Vorbereitende Arbeiten würden durchgeführt.
Vorbereitende Arbeiten würden durchgeführt.

Ich bekam von einem Grundeigentümer die Information, es gäbe ein Ort, an dem vielleicht etwas für Eisvögel getan werden könnte. Gesagt getan, ich begann mit den Vorbereitungen, die sich recht zügig durchgeführt werden konnten.

Stiller Mitarbeiter.

Mit einem stillen Mitarbeiter vom Fuhrpark - ging es zum Einsatz.

Der letzte Niederschlag, spülte Sand ein.

Der letzte Regen, brachte eine kleine Veränderung mit sich. Ablagerungen auf der Bachsohle, die aber zurzeit keine Auswirkung haben.

Wasser - von oben oder der Seite?

Gut zu erkennen, helle und dunkle Flecken - an der Abbruchkante. Zogen die Niederschläge von oben in die Wand, oder schlug der Regen nur an die Außenwand? Die nächsten Monate werden es uns zeigen, was sich verändert und ob die Kante vor das Vorhaben geeignet ist.

Die vorgebohrte Röhre stand.

Als ich in das Innere der vorgebohrten Röhre sah, vernahm ich, das sie Bohrung stand - gutes Omen.

Marder vor Ort.
Marder vor Ort.

Ein Marder hatte seinen Kot schon mal vor Ort abgelegt.

Schlaghülse für ein Schutzgehäuse wurde gesetzt.
Schlaghülse für ein Schutzgehäuse wurde gesetzt.

Mein stiller Mitarbeiter aus der Technikabteilung - bekommt ein Wetterschutzkasten.

Pass wackelt und hat Luft.

Wichtig ist die Achse des Ereignisses - so können wir dann verfolgen, wer die Sitzwarte angenommen hat.

Beweissicherung.
Beweissicherung.
Beweissicherung.

Es wurde auch eine Beweissicherung und Funktionsprüfung durchgeführt. Nun beginnt das warten - was und wer wird erscheinen?

Sie, die Ratte ist vor Ort.

Eine Ratte wurde dokumentiert, diese Nager würden jede Eisvogelbrut vernichten.  Erfreulicherweise, gibt es ein anderes Tier, was sich wiederum der Ratten annimmt.

Ein Fuchs im Revier.

Füchse, nehmen sich der Ratten an. Füchse würden aber auch versuchen, den Brutkessel der Eisvögel aufzubrechen. Ganz besonders, wenn die jungen Eisvögel am Tage >Klagerufe< abgeben. Sollte das ein Fuchs oder eine Marderart wahrnehmen, nehmen sie sich der Geräusche an.

Stichwörter: , , , , , , , , , , ,