Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Veränderungen...(...)

Sonntag 10 Februar 2019 | Wilfried Stender | Eingangsbild, Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise

Modifizierungen sind fast alltäglich, aber nicht immer zum guten. Beobachtungen haben gezeigt, das die Natur, der größte Feind der Eisvögel sein kann. Winter- wie Sommerzeiten, können die Eisvogelbestände durch Frost und Trockenheit sehr stark reduzieren! In der Praxis gibt es weitere Gefahrenquellen für die Eisvögel, aber das wären dann einzelne Schicksale.

Für eine erfolgreiche Brutsaison, wird ausreichend sauberes Wasser benötigt. Vorwiegend in den Bachsystemen, aber auch in den Nahrungsaufnahmegebieten. Sollte es nicht hinreichende Niederschläge geben, besteht erneut die Gefahr, das die Eisvögel, keine Bruten durchführen und die Brutreviere verlassen!

Weitere Beobachtungen werden durchgeführt, um Veränderungen wahrzunehmen und diese dann zu dokumentieren.

Trockene Grabensohle.

Es wäre wünschenswert, wenn es nun ausreichende Niederschläge geben würde.

Wasser ist wieder da.

Wichtig - dass das Bachsystem wieder mit Wasser gefüllt wird.

Unzureichender Wasserstand.

Leider versickert das Wasser erneut.

Kein Wasser vor Ort.

Erneut kein Wasser mehr – aber es wird wieder regnen.

Wasser, so soll es sein.

Solch ein Wasserstand, müsste kontinuierlich vorhanden sein. Das händelt die Natur aber leider anders.

Erneut ein veränderter Wasserstand.

Zurzeit ständige Veränderungen beim Wasserstand.

Wasser vorm Brutcontainer.

Auch dieser Standort benötigt Wasser und das im ganzen Jahr.

Wasserstand eingebrochen.

Das Bachsystem ist immer noch nicht gesättigt, so dass das ankommende Wasser nicht verweilen kann.

Erfreulicher Wasserstand.

Leider noch nicht stetig, der Wasserstand vor einem Eisvogel Brutcontainer.

Die Brutmöglichkeit macht einen guten Eindruck.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann kommen (hoffentlich) die Eisvögel zur Brutsaison 2019.

Natürliche Abbruchkante mit Brutkammer für die Eisvögel.

Natürliche Abbruchkante mit Brutkammer für die Eisvögel.

Auch an dieser Brutwand, erscheinen immer wieder Marderart, die den Eisvögel sehr gefährlich werden können.

Negativ und positiv

Negativ und positiv

Vierzehntage liegen zwischen den beiden Fotos - Yin und Yang oder auch Wasser und Feuer.

Dieses Bachsystem führte über neun Monate kein Wasser.

Nun fließt wieder Wasser durch das Grabenlabyrinth – für wie lange?

Am Anfang steht die Arbeit.

Dieser Uferbereich beinhaltet eine Röhre, die von Eisvögel angelegt wurde. Durch Kontrollen soll sicher gestellt werden, das die Anlage Bezugs- und Störungsfrei verweilt.

Marder sind allgegenwärtig.

Marder sind allgegenwärtig.

Marder sind allgegenwärtig.

Sehr viele Eisvogel Brutwände, liegen im Einzugsgebiet von Ratten und Mardern. Solche Konstellationen kann nur die Natur steuern und lenken.

Veränderungen, werden sofort vermerkt.

Alle Erkenntnisse werden dokumentiert und ins Archiv geben. Sollte es erforderlich sein, werden die Grundeigentümer(in) sofort über das jeweilige Ereignis informiert.

 

 

 

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,