Eine private und ehrenamtliche Initiative von Wilfried Stender

Eiszeit (...)

Samstag 03 März 2018 | Wilfried Stender | Revierbeobachtungen, Aktuelles & Hinweise
Eiszeit im Februar 2018.

Winter, klirrende Kälte, Eiszeit und dann auch noch eine russische Kältepeitsche, übertriebene Schlagzeilen in den unterschiedlichsten Zeitungen. Auch diverse Radio- und Fernsehsender bedienen sich solcher Aufmachungen.

„Im Jahr 2018, ist es im Februar frisch (Winter) geworden - etwas ganz neues und noch nie dagewesenes?!“

Ich habe den Eindruck, dass sehr viele Menschen, keine Erfahrung besitzen, was Winter, klirrende Kälte, Eiszeit oder eine russische Kältepeitsche für eine Bedeutung haben!

Offenes Bachsystem - im Winter.

Wo und wie geht es den Eisvögeln bei minus Graden? Sie halten sich an offenen Uferbereichen der Gewässer auf. Ein Teil der Eisvogelbestände, fliegt auch in wärmere Gebiete und kommen dann im April (…). Aber auch hier nicht geborene Eisvögel - kommen nach Schleswig-Holstein.

In der Windstillen Zeit, sind einige Seen zugefroren und andere, gefrieren nicht, da ein lebhafter Ostwind vorherrschte. Die Eisvögel haben im Februar keine Not gelitten, da ausreichen Fließgewässer offen geblieben sind. Auch bei den nicht zugefrorenen Seen, gab es noch ein Nahrungsangebot von Fischen. Auch in den Fischzuchtbetrieben, erbeuten Eisvögel immer mal wieder Fische.

Die Natur kann kalt sein und das ist gut. Durch die minus Temperaturen, wird einiges aus dem Leben genommen.

Vitamin „D-Bad“ - nur cool.

Bevor es mit der Eismessung begann, wurde erst einmal ein kurzes Vitamin „D-Bad“ genommen.

Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Eismessung auf der Schwentine - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

Ich habe an zwei Stellen auf der Schwentine, Eismessungen durchgeführt. Mittig der gemessenen Fläche ergab die Eisstärke eine Dicke von 13cm. Bei den Gewässerrandstreifen mit Quellen, lag die Eisstärke bei 6cm!

Winterimpression im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

Ein Fuchs, nutzt ein gefrorenes Gewässer. In diesem Augenblick, hatte er Kontakt zu einer Eisvogel Brutwand aufgenommen.

Zwei reflektierende Augen der Nacht.

Auch dieser Marder bewegt sich auf einem zugefrorenen Gewässer.

Winterimpression im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

Kälte - und ein offenes Bachsystem.

Marder der Nacht.

Erneut ein Marder, der sich auf einem zugefrorenen Gewässer bewegte.

Winterimpression im Herzen der Holsteinischen Schweiz.
Winterimpression im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

Winterliche Naturkunst.

Erlenbruch mit nicht tragfähiger Eisdecke.

Nicht überall, traf man auf eine tragfähige Eisdecke.

Eingefrorene Eisvogelsitzwarte.

Winterimpression mit einer Sitzwarte für die Eisvögel - im Herzen der Holsteinischen Schweiz.

 

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,